Plätzchenteig – das einfache Grundrezept

Das Grundrezept für Plätzchenteig:

  • 250 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter

Plätzchenteig zubereiten und verarbeiten

1- Die Zutaten für den Plätzchenteig zunächst mit den Knethaken des Rührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
2- Den Teig vor der Weiterverarbeitung zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens ein halbe, besser 1 Stunde kühlen.
3- Den gekühlten Plätzchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen und nach Belieben Plätzchen ausstechen.
4- Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) 8-10 Minuten backen.
5- Die fertigen Kekse samt Backpapier vom Blech ziehen, auskühlen lassen und nach Lust und Laune dekorieren.

Sie können auch lesen Zwetschgenkuchen aus Hefeteig – Zwetschgendatschi

Tipps für Plätzchenteig :

– Ist der Plätzchenteig zu weich, hilft es, zusätzlich etwas Mehl unterzuarbeiten. Ist er zu fest, knetest du noch etwas Fett unter, bis er schön geschmeidig ist.
– Knete den Teig nicht zu lange, sonst verliert er seine Struktur und fällt beim Ausrollen leicht auseinander.
– Du kannst den Plätzchenteig schon prima am Vortag zubereiten und über Nacht in Folie gewickelt im Kühlschrank aufbewahren. Dann ist er nicht zu weich und lässt sich sehr gut ausstechen.
– Damit sich der Plätzchenteig einfacher verarbeiten lässt, Hände, Arbeitsfläche und Keksausstecher gut mehlen.
– Kühlen Sie größere Teigmengen zwischendurch, das erleichtert das Verarbeiten.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*